Einmal Urlaub daheim bitte…

Published by Jennifer Lässig on

Einmal Urlaub daheim bitte...

Das „lässige“ Team ist wieder zurück und wie ihr euch sicher denken könnt, waren wir nicht ganz untätig.

Gestern machten wir uns als Trio auf in den Garten. Frauchen hat etwas davon geredet, sie wolle dort ordentlich „werkeln“, damit wir im Sommer gemütlich draußen sitzen und Spaß haben können. So eine Art Urlaub im heimischen Garten verbringen. Es kam auch meine „Wassermuschel“ zur Sprache. Mir recht. Naja, ich als Frischluftfanatiker und „Wassernixen-Hund“ bin da natürlich gleich dabei…

Gesagt, getan… Nach der ersten halben Stunde hab ich erst einmal meine „glühenden“ Pfoten ausruhen müssen. Bin ordentlich ums Herrchen bei der Gartenarbeit drumherum geflitzt. Dann hab ich es mir unter dem Gartentisch gemütlich gemacht. Zur Krönung gab es einen ganzen Eimer voller klarem, kühlen und frischem Wasser. Was will Hund also mehr?

Die restliche Zeit hab ich mir mal angeschaut, was die Beiden da so treiben. Während sich Frauchen an der Mauer „geplagt“ hat, irgendetwas von „dieses dumme Efeu“ gesäuselt hat und anscheinend riesen Spaß dabei hatte sich stetig bei ihren „Rupfbewegungen“ mit Erde zu dekorieren. Machte sich Herrchen an die Bäume und „erntete“ Äste. Vielleicht für die nächste Feuerschalen-Aktion? Keine Ahnung. Jedem das Seine.

Ich hatte jedenfalls genug zu schaffen mit meinem „Beobachterposten“ und zu Recht. Denn am Ende versuchte sich noch ein „Spion“ einzuschleichen. Getarnt mit pechschwarzen Fell dachte die Nachbarskatze doch glatt sie könne mich austricksen. Sich als unsere liebe Xerxia tarnen und bei meinem Zweibeinern einschleichen. „Nix da!“ Habe es natürlich gleich per Körperhaltung nonverbal ans Frauchen gemeldet. Sache wurde friedlich geklärt. Alles wieder „roger“!

Heute stand wieder arbeiten auf der Tagesordnung. Dieses Mal nicht im Garten, sondern im Büro. Auch gut, denn als richtiger „Pressehund“ unterstütze ich natürlich auch dort mein Frauchen tatkräftig mit wohligen und beruhigenden leichten Seufzern und Schnaufern. Ja, da fühlt sich doch gleich jeder richtig pudelwohl oder? Einen tollen und lieben Hund unter dem Schreibtisch? Was will der Mensch mehr?

Richtig Gas haben wir dann noch einmal beim Nachmittagsspaziergang gegeben. Da hab ich doch glatt meine Sprung- und Akrobatikkünste ausgepackt. „Tja, wer kann, der kann eben!“

Aber schaut doch einfach selbst mal die Bilder und das Video an 🙂

 

Eigentlich ist ja heute noch irgendwie so ein besonderer Tag. Frauchen hat deswegen irgendetwas erzählt. Sie wollte sich dazu etwas „Besonderes“ mit mir einfallen lassen.

Aber wie es eben so ist in unserem „lässigen“ Leben, geht es manchmal halt auch recht turbulent zu…

Und etwas Spannung ist doch auch gar nicht so schlecht oder?

Also daher dürft ihr jetzt einfach mal auf morgen gespannt sein. Dann gibt es die Auflösung 😉

Einen dicken und feuchten Hundeschmatzer,

euer Ares

PS: Ist übrigens unser erstes Video auf der Homepage. Was passt da besser als euer Ares in Aktion 😉


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.